Gedruckte Ausgabe

1550 n. Chr.

 

ROBERT ESTIENNE

Robert Estienne (auch als Robert Stephanus bekannt) wurde 1503 in Paris geboren, als Sohn einer berühmten Drucker- und Verlegerfamilie. Fünf Jahre nach dem Tod seines Vaters, übernahm Robert im Alter von 22 Jahren die Druckerei seines Vaters. Der Druck und die Redaktion akademischer Arbeiten weckten in ihm das Interesse an altertümlichen Sprachen. Er wurde zu einem hingegebenen Forscher von Griechisch, Latein und Hebräisch.

Editio Regia

Die sprachlichen Fähigkeiten von Estienne blieben dem französischen König Franz I. nicht verborgen. Estienne wurde als Drucker am Königshof angestellt und bereitete für den Monarchen lateinische, hebräische und griechische Werke vor. Er erhielt den Titel des königlichen Schriftsetzers und publizierte klassische und wissenschaftliche Schriften. Seine beste Arbeit war die Ausgabe des griechischen Neuen Testaments aus dem Jahr 1550. Es ist ein Meisterwerk der typographischen Kunst. Diese besondere Übersetzung ist heute als "Editio Regia" bekannt und war das erste griechische Neue Testament, das zusammen mit kritischen Anmerkungen gedruckt wurde. Diese Anmerkungen enthielten Informationen über unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten von Schriftstellen - basierend auf einem Vergleich verschiedener Manuskripte.

Übersetzung

Die Übersetzung des Neuen Testaments von Robert Estienne brachte die kirchlichen Leiter in Rage, was Estienne zur Flucht nach Genf in die Schweiz zwang. Als er dort ankam, organisierte er unverzüglich eine Druckerei und veröffentlichte ein Schreiben zu seiner Verteidigung, das gegen die Vorwürfe der Pariser Sorbonne gerichtet war. Als nächstes druckte er eine französische Bibel, zwei vollständige hebräische Bibeln sowie zahlreiche Schriften von Johannes Calvin. In seinen Ausgaben des Neuen Testaments hielt er die Unterteilung in Kapitel bei, die im Jahr 1206 vom Bischof von Canterbury, Stephan Langton, eingeführt worden war. In seinem griechischen Neuen Testament aus dem Jahr 1551 nahm er als erster eine Einteilung der Kapitel in Verse vor - etwas, was wir bis heute in unseren Bibeln finden.

STATT BIBLIOGRAPHIE:

ONLINE BIBLEL